Kommentar zu „Zahl der Asylbewerber steigt rasant“

Kommentar zu „Zahl der Asylbewerber steigt rasant

Eine Privatwohnung anzumieten soll kostspieliger sein, als etwas komplett neues zu bauen? Oder sind mit dem unklaren Begriff Ferienwohnungen gemeint? Normale Wohnungen gibt es schon für wenig Geld und wenn ich mich recht entsinne stehen im Duisburger Stadtgebiet tausende Wohnungen leer. Diese kann die Stadt anmieten und ein Teil des Geldes würde über Gebühren und Steuern sogar an die Stadt zurückfließen.

Warum Duisburg noch mehr Unterkünfte bauen möchte erschließt sich mir nicht. Zumal Mietwohnungen auch nach Benutzung weiterhin genutzt werden können, während die Heime dann wieder leer stehen und zerfallen, womit die Stadt wieder Steuergelder in den Sand setzt, was man ja fast als Untreue ansehen könnte.

Zudem würde bei Verteilung über das Stadtgebiet die Integration gefördert und verhindert, dass Extremisten einen Anlaufpunkt hätten. Aber vielleicht möchte die Stadt Duisburg Flüchtlinge möglichst schäbig unterbringen, damit sie bald wieder verschwinden. Gastfreundschaft geht jedenfalls anders.

Wieder einmal ist zu erkennen die Stadt Duisburg hat kein Einnahmeproblem, sondern eines im Umgang mit den vorhandenen finanziellen Ressourcen.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Finanzlage, Grundrechte, Lokalpolitik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s