Sie sprechen aber gut Deutsch!

In Duisburg treffen schon seit langer Zeit die verschiedensten Kulturen aufeinander. Jede Kultur hat einen eigenen Blickwinkel und damit einen weiteren Aspekt zum Gesamtbild.

Meine Frau hat mir gestern erzählt, dass sie ein Kompliment bekommen hätte. Ein Mitarbeiter einer Firma sagte ihr, dass sie aber gut deutsch spreche.

Nur leider war das kein Kompliment. Es war ein Vorurteil. Nur weil jemand Fremd aussieht, einen seltsamen Namen hat oder was auch immer muss der Mensch nicht besser oder schlechter deutsch sprechen, als andere.

Eine Antwort auf ein derartiges Vorurteil könnte sein: Danke, Sie aber auch!, wie hier in dem Artikel beschrieben. Ergänzen lies sich das noch, um ein weiteres Klischee. „Sind sie schon lange in Deutschland?“. Muss man allerdings vorsichtig einschätzen können. Während der erste Satz meist wohl noch als humorvolle Konter durchgeht, ist der zweite schon etwas aggressiver. Kommt wohl immer auf die Situation an.

Das Miteinander verschiedener Kulturen ist sicherlich keine Einbahnstraße. Es bedarf Anstrengung aller Menschen, wobei es nicht immer leicht ist Minenfeld von politischer Korrektheit auch noch miteinander zu reden.

Einen schönen Satz aus diesem Artikel finde ich nachfolgenden Satz:

Ich finde schade, dass die Herkunft immer so hochgeputscht wird. Eigentlich sollte man darüber nicht großartig diskutieren, sondern nach der Befähigung gehen.

Lena Gorelik hat das Vorurteil sogar zu einem Roman (Titel: „Sie können aber gut Deutsch!“) bei der Verlagsgruppe Random House verarbeitet. In einem Interview berichtet sie über ihre Motivation.

Ein weiteres Buch, welches sich mit Ausgrenzung im Alltag beschäftigt stammt von Mark Terkessidis, „Die Banalität des Rassismus – Migranten zweiter Generation entwickeln eine neue Perspektive“, welches hier näher beschrieben wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Vorurteile abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sie sprechen aber gut Deutsch!

  1. frank knott schreibt:

    es sollte prinzipiell ganz egal sein, ob ein Mensch weiss, schwarz, gelb rot oder lila-kariert ist. Es sollte ebenso ganz egal sein, ob ein Mensch Christ, Moslem, Jude Budist oder was auch immer ist. Es sollte prinzipiell nicht der optische Schein eine Rolle spielen es sollte immer nur danach beurteilt werden, wie sich der Mensch verhält, welche Qualifikationen er hat, wie menschlich er ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s