Statt mehr kommt weniger rein

In Duisburg gibt es seit einiger Zeit ja eine Bettensteuer, dagegen hat ein Hotelier geklagt. Nach dem Urteil überlegt er in Berufung zu gehen. Denn wie es aussieht scheint die Bettensteuer zu weniger Einnahmen und damit auch weniger Geld für die Stadt Duisburg zu führen.

Das ist aber nicht die einzige Stelle, wo der Versuch Mehreinnahmen zu erzielen das Gegenteil bewirkt. Zum Beispiel in der Rheinhauser Innenstadt stehen Vitrinen für Werbung von Geschäften, dafür hat die Stadt die Gebühren um 500 % erhöht. Ein derartige Steigerung ist schon seltsam, insbesondere, weil jetzt die Einnahmen ganz wegfallen.
Warum dort keine moderate Steigerung stattfindet ist entweder, um die Vitrinen weg zu bekommen oder weil jemand nur Zahlen sieht aber den menschlichen Faktor unberücksichtigt lässt.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Finanzlage abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Statt mehr kommt weniger rein

  1. Pingback: Grundsteuerbescheide in Duisburg | ulrics

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s