Kerosinablass ist die Billiglösung – #Kerosinregen

Im Kalender „Einstein für Quanten-Dilettanten 2022“ vom 18. Mai war zu lesen, dass Flugzeuge auch mit voller Kerosinladung wieder landen könnten, allerdings danach sehr gründlich durchgecheckt werden müssten.

Das heißt das ablassen von Kerosin hat nichts mit einer Notwendigkeit zu tun, sondern ist rein wirtschaftlichen Erwägungen geschuldet. Ist halt billiger für die Fluggesellschaften.

Damit ist die Erlaubnis Kerosin ablassen zu dürfen eine umweltschädliche Subvention. Angeblich soll ja nichts am Boden ankommen, was ich allerdings für nicht plausibel halte. Kerosin verdampft nicht schon schnell, das kein Tropfen mehr am Boden ankommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Fluglärm, Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s