#Düsseldorf: Tödlicher Fahrradunfall am 22.12.2022 (Mörsenbroicher Ei) – #Fahrrad #Autokorrektur #VGBU

Die Unfallüberschriften im Straßenverkehr sind von der Polizei oft falsch. Ein jüngstes Beispiel stammt aus Düsseldorf: „Lkw erfasst Radfahrerin – 38-jährige Frau verstirbt noch an Unfallstelle„. Korrekt wäre natürlich etwas in der Art: „LKW-Fahrer tötet Radfahrerin durch überfahren“. Es gibt dann noch einen zweiten Beitrag. Scheinbar bemüht man sich um Zeugen. Sollte eigentlich nicht so schwer sein, da dort immer viel los ist.

Ich hatte in der Onlineausgabe einer Zeitung gelesen, dass der LKW-Fahrer nach rechts abgebogen ist. Da der derartige Unfälle häufig vorkommen und eigentlich überall vorkommen können wo LKW-Fahrende unterwegs sind, interessieren mich insbesondere die Maßnahmen. Wenn denn welche getroffen werden. Deshalb habe ich sofort eine Anfrage an die Polizei Düsseldorf losgeschickt.

Der Unfall kann eigentlich nur zwei Ursachen haben, warum der LKW-Fahrer die Radfahrerin überfahren hat. Unaufmerksamkeit oder überhöhte Geschwindigkeit, ggf. auch beides zusammen. Es sei denn natürlich die Radfahrerin wäre bei rot gefahren oder in falscher Richtung. Aber rein statistisch ist ein alleiniges Verschulden des LKW-Fahrers wahrscheinlicher.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Aus der Region, Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s