Bäume dienen dem Allgemeinwohl, Parkplätze nur Einzelpersonen – #Verkehrswende #Klimaschutz #Autokorrektur

In Duisburg fällt regelmäßig die Entscheidung zwischen Parkplätzen und Bäumen für Parkplätze aus. Die stellt eine schwer fehlerhafte Güterabwägungen dar.

Bäume spenden Schatten, kühlen das Umfeld, geben Sauerstoff und binden CO2. Wird ein Baum gefällt brüstet sich die Stadt Duisburg damit, welche Anzahl von neuen Bäumen man gepflanzt habe. Wie falsch das ist, habe ich bereits hier beschrieben. Was aber noch viel schlimmer ist, dass man der Abstellmöglichkeit für eine individuelle Mobilitätsentscheidung höher bewertet, als das Allgemeingut Baum mit vielen positiven Eigenschaften.

Um es klar zu sagen, Bäume sind gemeinnützig, Parkplätze nicht. Die persönliche Autohaltung ist eine private Entscheidung und es gibt keinen Grund warum die Allgemeinheit dafür aufkommen sollte und dafür noch auf die Dienstleistung der Bäume verzichten soll. Parkplätze haben keinen Nutzen für die Allgemeinheit, sondern lediglich für Einzelpersonen.

Parkplätze sollten immer kostenpflichtig sein und das mind. in Höhe sämtlicher Kosten, welche sich aus dem Parkplatz ergeben. Das schließt auch ökologische Kosten mit ein, wie etwa schmalere/schlechtere Radwege oder halt das Fällen von Bäumen. Steuergeld könnten sinnvoller eingesetzt werden.

Duisburg ist echt … Parkplatz

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s