Luftballons richtig gefährlich für Flugverkehr? – #Fluglärm #ZDF #Klimaschutz

Am 25.02.2022 twitterte ZDF Hessen:

… Das ist kein Kindergeburtstag, sondern richtig gefährlich für den #Luftverkehr. Die selbsternannten „Klimaschützer“ von „Letzte Generation“ wollten heute 99 Luftballons am Flughafen #Frankfurt steigen lassen. …

Damals hat sich mir die Frage gestellt, was an Luftballons gefährlich sein soll. Jeder Vogelschlag ist gefährlicher, als der „Zusammenstoß“ von einem Flugzeug mit einem Objekt, dass aus einer dünnen Gummimembran mit Luftfüllung besteht. Ob die Aktion nun eine Gute Idee oder nicht war, lasse ich da mal ganz außen vor.

Erst nach mehrfacher Nachfrage bekam ich vom ZDF am 06.04.20222 überhaupt eine Antwort, die allerdings eine sehr dürftige Begründung war:

Flughäfen sind hochsensible Bereiche, aus diesem Grunde gibt es insgesamt strenge Regeln, um die Sicherheit zu gewährleisten. Es ist nicht gestattet – so wie es die angesprochene Gruppe an einigen Orten getan hat – durch Zäune zu schlüpfen und auf den Sicherheitszonen auf den Rollfeldern vorzudringen. Mit Helium gefüllte Ballons können nicht nur irritieren, sie sind prinzipiell auch geeignet, um etwa Sprengstoffe oder ähnliches zu transportieren. Aus denselben Gründen gelten auch für Drohnen strenge Regeln. Eine umfangreiche Darstellung zu dieser Problematik findet sich u.a. bei der Bundespolizei https://www.bundespolizei.de/Web/DE/02Sicher-im-Alltag/05Weitere-Themen/06_Flugverbotszonen/flugverbotszonen_node.html sowie bei der Deutschen Flugsicherung: https://ais.dfs.de/pilotservice/bnl/leisure/leisure_faq.jsp.

Darin wird deutlich, weshalb auch vermeintlich harmlose Luftballons gefährlich werden können.

Die Argumentation ist für mich nicht schlüssig. Unter keinem der Links steht etwas von einer Gefährdung durch Luftballons. Auch sagt der Tweet nicht, dass das gefährlich sein könnte, sondern er sagt „Es ist“ und stellt dies damit als Fakt dar. Von einem Eindringen auf ein Gelände steht dort nichts, wobei selbst das an sich zwar verboten, aber nicht gefährlich ist. Höchstens gefährlich für einen selbst, wegen Wirbelschleppen und anderer Gefahren durch den Flugverkehr. Zumal der Flugverkehr sofort eingestellt wird.

Im Gegensatz zu Drohnen sind Luftballons nicht steuerbar. Man Glück haben, dass der Ballon dahin fliegt wo man will, der kann aber auch ganz woanders hin gehen. Und von Sprengstoff steht da nichts. Da wird alles nur als Möglichkeit genannt, im Tweet aber als Fakt dargestellt.

Es war also eine unfundierte, aus der Luft gegriffene Behauptung, um zu polarisieren. Das Eindringen wurde im Tweet nicht erwähnt. Und wenn man sich die Reaktionen anschaut, dann hat das ZDF damit das Niveau der BILD“Zeitung“ erreicht bzw. verbreitet Fakenews. Seriöser Journalismus geht anders. Vom ÖRR erwarte ich deutlich mehr.

Ich weiß jetzt nicht wie Ballons auf dem RADAR erscheinen, aber ich vermute, dass hier Verwechselungsgefahr mit einem Vogelschwarm bestanden hätte. Wozu hätte das geführt, wenn das RADAR einen Vogelschwarm erkennen würde? Genau, es wäre lediglich der Flugbetrieb eingestellt worden.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Fluglärm, Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s