#Duisburg: Wäldchen zwischen Hanielstraße und Baumstraße in Homberg – #SägeParteiDuisburg #Baumschutz

Wie ich der Tageszeitung entnahm, fällte die Stadt mal wieder völlig unnötig Bäume. Angeblich weil Baumkontrolleure festgestellt hätten, dass diese abgestorben wären. Die Stadt Duisburg äußerte über Pressesprecher Jörn Esser, dass es der Verkehrssicherheit dienen würde. Vielleicht sollte man mal Herrn Jörn Esser mitteilen, dass es nicht Verkehrssicherheit, sondern Verkehrssicherungspflicht heißt. Aber selbst diese gebietet keinen totalen Kahlschlag.

Wenn die Fläche an der Baumstraße 100 x 100 ist und die Bäume z.B. 10 m hoch, dann reicht ein Streifen von 10 m in dem im 45°-Winkelschnitt das Grün beschnitten wird, da so nichts mehr auf die Wege fallen kann.

Folglich ist die Verkehrssicherungspflicht eine schlecht Ausrede, denn diese gilt in Wäldern bekanntlich nur für Wege. Es wurde also unnötig ein Lebensraum für Tiere zerstört, aber vielleicht war genau dies das wirklich Motiv. Es sollte die dauerhafte Ansiedlung geschützter Arten verhindert werden. Schließlich verhindern geschützte Arten teilweise klimaschädliche Entscheidungen.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s