#FridaysforFuture: Das Recht auf #Schulstreik – #Klimaschwänzer #Klimaversager

Jetzt kriechen die ewig Gestrigen wieder überall aus den braunmorastigen Löchern und schimpfen. Ich sage dazu: Lasst euch nicht beeindrucken von der penetranten Stupidität. So wird immer wieder behauptet man könne doch auch Samstags demonstrieren. Man erkennt schnell, wie dämlich das Argument ist, denn an einigen Schulen gibt es auch Samstags Unterricht. Außerdem hätte ein Schulstreik nicht den gleichen Effekt und würde die Rückständigkeit in Geist und Haltung derartig gut demaskieren, wie jeden Freitag auf die Straße zu gehen. In Gedanken bin ich bei euch.

Natürlich wird auch der Klimawandel als menschengemacht in Zweifel gezogen. Ist natürlich bequemen so etwas zu behaupten statt die Fakten zu akzeptieren. Passt aber zur faktenfernen Rechtsesoterik. Der menschengemachte Klimawandel ist beweisbar und dies bereits seit längerem. Natürlich ist es unbequem sich ändern zu müssen. Das ist aber notwendig.

Die Spekulationen darüber ob jemand mit einem SUV fährt sind absurd. Genauso über das Reiseverhalten. Woher wisst ihr das? Es gibt sicher jugendliche, die mit ihren Eltern in Urlaub fahren oder fliegen, ab sind dies identisch mit Streikenden. Dafür habe ich bisher keine Belege gesehen. Also eine klassische unwahre Tatsachenbehauptung, die eventuell sogar strafrechtlich verfolgt werden könnte.

Was die Bundesregierung angeht, so verstößt diese gegen Artikel 20a Grundgesetz. Da Kinder und Jugendliche nicht die Möglichkeiten haben wie Erwachsene, bleibt als legale Maßnahme nur der Streik der an einem Samstag bei weitem nicht diesen Effekt erzielt hätte. Das etliche Klimaversager und Klimaschwänzer jetzt nur vom Schulschwänzen sprechen ist ein billiges Ablenkungsmanöver. Bloß keine Auseinandersetzung mit dem faktischen Regierungsversagen. Das Demonstrationsrecht ist ein Grundrecht. Die Schulpflicht steht nicht in den Grundrechten, zumal der Unterricht bisher nicht einmal immer stattfindet, weil tausende Lehrende fehlen.

Anders als teilweise behauptet gibt es kein Streikverbot in Deutschland.

Wobei jeden Samstag eine Demo auf der Autobahn oder im Sicherheitsbereich von Flughäfen etwas hätte. Damit könnte man die Infrastruktur in Deutschland regelmäßig lahmlegen. Wobei es auch schn reichen würde die Zufahrten zu blockieren, um erhebliche Auswirkungen zu erzielen.

Dieser Beitrag wurde unter Beteiligung, Fluglärm, Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s