Villa Rheinperle – Wildplakatierung und schlechter Service

Vor ein paar Wochen bat ich Villa Rheinperle darum ihre Wildplakatierung in Rheinhausen zu entfernen. Als Antwort bekam ich quasi zu hören, dass man nicht wildplakatieren würde. Dies aber in einem drohenden Ton.

Was vielleicht auch daran lag, dass ich mir erlaubt habe für die Entfernung der Wildplakatierung Kosten in Höhe von 50 Euro zu berechnen. Natürlich nicht für mich, sondern zur Verschönerung von Duisburg. Ich bin auf das Geld definitiv nicht angewiesen, aber meine Zeit ist halte wertvoll und wenn ich Wildplakatierung entferne, kostet dies halt Zeit.

Man hat mir quasi sogar eine Strafanzeige wegen Erpressung angedroht, was bereits deutlich zeigt, wie wenig Ahnung die Betreibenden der Villa Rheinperle von Recht und Gesetz verstehen. Entfernung von Wildplakatierung ist lediglich ein Vorgehen gegen fremde Eigenmacht. Also zum Beispiel etwa an fremdes Eigentum zu hängen und damit auf Kosten der Allgemeinheit Werbefläche zu nutzen, die nicht zusteht. Schließlich fließt für bezahlte Werbung auch Geld an die Stadt, bei Wildplakatierung entgehen der Stadt diese Gelder.

Ich schaute mir natürlich auch die Erfahrungen von ehemaligen Kunden auf einem Bewertungsportal und musste feststellen, dass da ziemlich viele schlechte Erfahrungen standen.

Etwa von angekündigten Leistungen, die dann doch nicht gebracht wurden. Bei einem Event soll etwa Wein, als im Preis mit inbegriffen, angekündigt worden sein, aber dann nicht erbracht worden.

Oder es soll ein Buffet gegeben haben, was bei weitem nicht ausreichte. Allerdings schien mir dies nicht einmal das Schlimmste, sondern die Reaktion der Verantwortlichen vor Ort darauf, schien mir extrem suspekt. Da verwundert es nicht, dass Begriffe, wie Unprofessionalität und Enttäuschung fielen. Die Beschwerden machen einen erheblichen Anteil aus, der möglicherweise sogar noch eine größere Dunkelziffer hat.

Vermutlich erledigt sich so das Problem über kurz oder lang von selbst, denn schlechter Service spricht sich rum und Geld gibt man lieber besser aus, für sinnvolle Dinge.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s