#Bahn überlegt das Ruhrgebiet von ICE abzukoppeln

Als wäre die notorische Unpünktlichkeit der Bahn nicht bereits schlimm genug, überlegt die Bahn nun sogar noch die Verbindung nach Berlin auszudünnen.

Nach dem Bericht in der NRZ fragte ich selbst mal bei der Bahn nach. Folgende Antwort bekam ich:

… DB Fernverkehr prüft aktuell für Nordrhein-Westfalen ein optimiertes Mittel- und Langfristkonzept – mit dem Ziel, für möglichst viele Reisende deutliche Angebotsverbesserungen zu erreichen. Einzelne Angebotserweiterungen sollen möglichst schon ab Fahrplan 2021 vorgezogen werden, um für das bereits heute erfreulich hohe und weiter wachsende Reisendenaufkommen in den ICE/IC-Zügen frühestmöglich zusätzliche Kapazitäten bereitstellen zu können. Dabei wird u. a. eine schnelle Sprinterverbindung Köln–Berlin geprüft. Insbesondere zeigt der Erfolg der Ende 2017 eingeführten neuen Sprinter-Züge Berlin–München den Bedarf der Reisenden an schnellen Verbindungen auf der umweltfreundlichen Schiene. Bezüglich der Zwischenhalte der geplanten Sprinterlinie Köln–Berlin gibt es verschiedene noch in Prüfung befindliche Varianten, abschließende Aussagen sind derzeit noch nicht möglich. Insbesondere zwischen Köln und Hannover müssen die Fernverkehrszüge und die teilweise deutlich langsameren Nahverkehrszüge und Güterverkehrszüge dieselbe Schieneninfrastruktur nutzen. Dabei sind die derzeitigen Fahrlagen der Züge genau aufeinander abgestimmt. Künftige Verbesserungen des Fernverkehrsangebots erfordern daher auch eine Anpassung von Nahverkehrszügen. Folglich sind umfangreiche Prüfungen und Abstimmungen mit den Landesverkehrsministerien und den für den Regionalverkehr zuständigen Aufgabenträgern erforderlich. Sämtliche Ideen und Konzepte sind aktuell im Entwicklungsstatus und müssen entsprechend zunächst auf Umsetzbarkeit geprüft werden. Daher können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine konkreten Linienkonzepte veröffentlichen oder kommentieren.

Auch wenn es eher in den Zeilen dazwischen zu lesen ist, wird anscheinend wirklich geprüft weniger ICE zwischen Ruhrgebiet und Berlin fahren zu lassen.

Dabei aber Düsseldorf außen vor zu lassen ist blanker Unsinn, schließlich wäre die Auslastung dann auch deutlich geringer. Wenn die Bahn diesen Plan durchzieht, wäre dies ein Argument für etliche zu fliegen.

Für mich ist jedenfalls eine stündliche Verbindung ohne Umsteigen angenehmer, als Fliegen. Müsste ich allerdings umsteigen, was bei der verspäteten Bahn jedes Mal nervig ist, würde ich das überdenken.

Die Verbindung nach Hamburg ist so ein Beispiel, wie man in Hannover umsteigen muss, was ziemlich nervt. Umweltfreundlich sind jedenfalls nur angenehme Verbindungen ohne Umsteigen.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s