#Spam – Homöopathiewerbung in Tageszeitung

Ich bin ein starker Gegner von dem Placebo Homöopathie. Teure Pillen, die nichts bringen, außer dem Placebo-Effekt und ggf. Inflatulenzen durch Milchzucker. So kann man das ziemlich gut zusammenfassen.

Nun war vor kurzem so eine Homöopathiewerbung in der Zeitung. Diese gab sich als „Gesundheitsspezial“ aus, was vom Design her angelehnt an den Stil der Zeitung war.

Presserechtlich ist dies scheinbar kein Problem, wobei ich hier durchaus Probleme sehe, denn nicht jeder erkennt, dass es sich um eine Anzeige handelt.

Da will die unmedizinische Methode Homöopathie also mit dem Ruf einer Zeitung das Interesse fördern. Ich bin übrigens auch zuerst kurz hereingefallen, bis ich oben das ‚Anzeige‘ gesehen habe.

Homöopathie ist bleibt gefährlich, wenn man versucht etwas mit einer unbrauchbaren Methode zu behandeln und dies zum Tod führt, wobei dies natürlich auch für die ganzen anderen Placebomethoden gilt.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s