Offener Brief an Vero den Baustoffverband zum #Flächenfraß – #Klimaschänder

Wenn in der Zeitung Halbwahrheiten verbreitet werden, sollte man einschreiten. Deshalb dieser offene Brief an den Baustoffverband Vero, der nun sogar in Naturschutzgebieten nach Kies buddeln will.

Sehr geehrte Mitmenschen*,

die Engpässe für Kies und anderes ist keine Genehmigungsproblem, sondern eine Recyclingproblem. Die Baubranche macht den meisten Müll und eine Großteil davon sind Gebäudebestandteile. Anstelle von Kies wäre es durchaus möglich Abbruchmaterial zu verwenden und in der Recyclingbranche gäbe es durchaus mehr Jobs, als beim Flächenfraß. Im Prinzip ist der Flächenfraß sogar doppelt. Einmal für den Raubbau an der Natur und dann für die Ablagerung von alten Baustoffen in Form von Deponien. Nachhaltigkeit geht anders.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Scharfenort (Duisburg-Rheinhausen)

(* Aus Respekt vor allen Geschlechtern, verwende ich eine geschlechtsneutrale Anrede.)

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s