Antwort bzgl. Wildplakatiererei – #Plakatvandalismus

Ich hatte hier darauf hingewiesen, dass ich das Bistum Münster angeschrieben habe um deren Stellungnahme zu bekomme, die ich nachfolgend veröffentliche. Die Namen habe ich entfernt.

Sehr geehrter Herr Ulrics,

mit Mail vom 10.03.18 haben Sie sich an die Pressestelle des Bistums Münster gewandt.
Ihre Mail wurde zuständigkeitshalber an mich als Ortspfarrer weitergeleitet.

Zu Ihrer berechtigten Beschwerde über Wildplakatierung des […] kann ich Ihnen folgendes mitteilen:

1. Die Veranstaltung des […] ist keine Veranstaltung der Pfarrei St. Matthias bzw. der Gemeinde St. Marien (Lindenallee).

2. Unsere Pfarrei hat dem Veranstalter des Theaters, […], lediglich den Saal des Pfarrheimes zur Nutzung für die Aufführung vermietet.

3. Die Veranstaltung findet völlig unabhängig von unserer Gemeinde statt und liegt in Durchführung und Bewerbung allein in den Händen des Veranstalters […].

4. Uns bekannte Kontaktdaten des Veranstalters:

[…]

Wir bedauern die Wildplakatierung und werden […] darauf aufmerksam machen.
Sollte er sich künftig nicht daran halten, stellen wir ihm unsere Räumlichkeiten nicht mehr zur Verfügung.

Ich denke damit dürfte eine Sensibilisierung stattgefunden haben, die mehr bringen könnte, als die Entfernung in Rechnung zu stellen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s