Mit #Telearbeit gegen #Fahrverbote

Telearbeit könnte die Alternative zu Fahrverboten sein. Und viele Jobs eignen sich dafür zumindest ein paar Tage die Wochen von zuhause zu arbeiten. Mehr Telearbeit heißt weniger Autoverkehr, weniger Staus und weniger Giftgas (Stickoxid).

Man könnte also durchaus ableiten, dass die Förderung von Telearbeit ein Mittel gegen Fahrverbote wäre und Unternehmen bei der Einführung unterstützen. Aber natürlich eignen sich auch gerade etliche Behörden für Telearbeit. Zum Beispiel die Jobcenter, wo Beschäftigte häufiger an frustrierte „Kunden“ geraten. Würde hier die Beratung von zuhause per Videostream erfolgen, dann wäre die persönliche Sicherheit besser und zugleich könnte Platz und Kosten eingespart werden.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Grundrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s