Dienstag wahrscheinlich Streiks im #ÖPNV – #Verdi #Fahrverbote

Wem das Chaos zu Ostern noch nicht genug ist, hat am kommenden Dienstag des Vergnügen bis mindestens 12 Uhr von einem Warnstreik von Verdi betroffen zu sein. So wichtig Streiks auch sind, so frage ich mich ernsthaft wie es mit der Verantwortung für die ohnehin leidgeplagten ÖPNV-Pendelnden aussieht.

Mit Bus und Bahn ist es stressig, besonders mit den ganzen Ausfällen, Baustellen und Verspätungen, die gerade bei der Bahn in diesem Jahr massiv sein werden. Ist es da wirklich sinnvoll in Zeiten, wo Fahrverbote auch für Duisburg drohen (wahrscheinlich Grenzwertüberschreitung in 2017) den ÖPNV noch unattraktiver zu machen?

ÖPNV ist auch ohne Streiks bereits unattraktiv genug. Wäre es nicht sinnvoller, mal auf einer Autobahn zu demonstrieren und den ohne schädlicheren Autoverkehr lahmzulegen, statt mehr Menschen dazu zu bewegen das Auto zu nehmen?

Ich bin zwar selbst nicht betroffen zu sein, da ich am Dienstag glücklicherweise nicht auf ÖPNV angewiesen bin, aber die ganzen anderen Pendelnden tun mir richtig leid.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s