Rezension Ceconomy Hauptversammlung 2018 – #Ceconomy #Hauptversammlung

Manchmal habe ich den Eindruck, dass die meisten Menschen Angst vor Aktien haben, dabei gibt es dafür keinen Grund. Deshalb werde ich mal ab und an die eine oder andere Hauptversammlung rezensieren.

Am Aschermittwoch bzw. Valentinstag war die Hauptversammlung von Ceconomy in Düsseldorf. Die meisten werden diese Aktiengesellschaft vermutlich nicht kennen. Es handelt sich hier um eine Abspaltung der Metro, zu der die Technikhändler Saturn und Mediamarkt gehören.

Man braucht nicht viele Aktien, um an einer Hauptversammlung (HV) teilnehmen zu können. Eine reicht völlig aus. Und teuer ist die von Ceconomy auch nicht. Was natürlich einige bedauern, aber für Kleinaktionäre ein Vorteil ist, denn eine kostet derzeit etwa 11 Euro. Mit Gebühren bei einer Onlinebank, würde das ca. 20 Euro kosten. Ohne weitere laufende Depotgebühren.

Die Dividende beträgt zwar nur 0,26 Cent pro Aktie, allerdings gibt es da natürlich mehr. Bei einer HV gibt es natürlich recht viel zu Essen. Und Getränke ebenfalls.

Auf der HV von Ceconomy wurde dies für Speisen mit Jetons geregelt. Ich zweifelte erst ein wenig, aber insgesamt hat dies recht gut funktioniert.

Man kann sich natürlich dort hinsetzen und dem Vorstand zuhören, wie dieser alles positiv darstellt und anschließend kommt dann die Generaldebatte, wo mehr oder wenig schön gefragt wird und es mitunter mal knackig wird. Man kann auch als Kleinaktionär den Vorstand so richtig grillen, muss sich meist aber ein wenig gedulden.

Was ich bei dieser HV seltsam fand, war die Aufforderung, dass man keine Getränke in den Saal mit dem Podium gebracht werden dürften, obwohl auf dem Podium der Vorstand und Aufsichtrat Getränke hatte. Habe allein schon deswegen gegen eine Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat gestimmt.

In der Rede wurde der Begriff Ceconomy erklärt. Dieser setzt sich aus Consumer Electronics (CE) und Economy zusammen enthält aber auch den Begriff ON und Con als Abkürzung für Consumer. Interessant war der Begriff Phonosapiens

Bei einigen HV gibt es auch Geschenke, eine Art Sachdividende, wenn man so will, die man zusätzlich zum Essen bekommt. In diesem Fall ein Küchlein zu Valentinstag und ein Gutschein in Höhe von 9,99 Euro für Mediamarkt oder Saturn, allerdings erst aber 30 Euro Einkaufswert nutzbar. Die erwähnten Kosten für eine Aktie, wären also bereits bei der ersten Teilnahme wieder drin. Zudem gab es auch einen Fahrschein für den VRR.

Zwei der Redner der Generaldebatte möchte hervorheben, da diese auf recht vielen HV’en anzutreffen sind.

Zum Ersten wäre dies die Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Barbara Grimberg aus Bochum, welche meist einen riesigen Fragekatalog präsentiert und zudem auch immer nachbohrt, warum sie nicht im Vorstand ist.

Und dann wäre da noch Herr Wilm Diedrich Müller. Beschreiben kann man ihn nur schwer, aber wer ihn erlebt hat, weiß was ich meine. Dieser Artikel gibt einige Informationen zu Herrn Müller, aber auch hier findet er Erwähnung. Darf man eigentlich nicht verpassen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Grundrechte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s