Laschet, Braunkohle und belgische GAU-Meiler – #Tihange #Braunkohle #LaschetLabertUnsinn

Die Berichterstattung über Tihange und die Braunkohlen scheinen mir von fehlenden Informationen geprägt zu sein. Deshalb hier mal ein paar Fakten.

Dass es mehrere Precursor gab, sagt einiges über die Sicherheit aus. Denn solche Vorfälle würden nicht auftreten, wenn man die Sicherheitstoleranzen nicht ausreizen würden, sondern frühzeitig Wartung bzw. Austausch von defekten Teilen durchführen würde. Das kostet natürlich Geld und Atomkonzerne sind nun einmal gierig. Da ist die Sicherheit zweitrangig.

Dass das BMUB keinen Einfluss auf die Sicherheit hätte ist eine Lüge. Da eine Gefahr für Deutschland besteht könnte die Lieferung von Brennelementen untersagt werden. Und falls dies vor Gericht gehen sollte, hätten die Steuerzahler sicherlich Verständnis dafür, dass die Bundesregierung alles für unsere Sicherheit vor wirklichen Bedrohungen tut.

Was die Fantasien eines Herr Laschet betrifft Braunkohlestrom nach Belgien zu liefern, so scheitert dies bereits an den fehlenden Leitung und ist deshalb absurd. Herr Laschet könnte allerdings durchaus untersagen Lieferungen von Brennelementen über den Boden von NRW durchzuführen. Ebenso hat er auf die Produktion von Uran in Gronau einen Einfluss. Wenn er wollte könnte er eine Menge tun. Tut er aber nicht.

Ich will jedenfalls nicht sterben, weil einige Politiker unfähig sind.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Aus der Region, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s