Kohlestrom wird auch durch Menschenleben subventioniert – #endcoal

Es ist immer wieder seltsam, dass das Argument Arbeitsplätze herangezogen wird, wenn es um die Beendigung von Kohleverstromung geht. Völlig außer acht gelassen wird hierbei allerdings immer, dass nicht nur Arbeitsplätze daran hängen, sondern es auch Menschenleben kostet.

Umweltschutz ist schließlich kein Selbstzweck, sondern Maßnahmen um die Lebensgrundlagen für die Menschheit zu erhalten und das Risiko eines vorzeitigen Ablebens so gering, wie möglich zu halten.

Bekannt ist, dass insbesondere Braunkohle sehr viel Quecksilber enthält und im Nachgang an die Verbrennung auch nicht alles entfernt wird, sondern in die Umwelt gerät. In Pflanzen und Tiere, aber natürlich auch in uns Menschen. Viele Menschen geraten in Panik wegen Amalgam, während sie über die Nahrung deutlich höhere Dosen aufnehmen.

Die Kosten für vermeintlich billige Energie tragen wir alle mit unserer Gesundheit und letztlich auch unserem Leben, selbst wenn wir den Dreckstrom gar nicht wollen und auch nicht unterstützen.

Um so absurder ist es, wenn Menschen wegen 12 Toten als Opfer eines Terroristen in Panik geraten, während wir täglich vergiftet werden und dies nur zum Erhalt von Arbeitsplätzen. Mit dem Argument könnte man auch sage, dass Terrorismus gefördert werden muss, da er ja schließlich Arbeitsplätze schaffen würde.

Ich bin überaus skeptisch, dass die angeblichen Sicherheitsgesetze wirklich unsere Sicherheit zum Ziel haben, während wirklich Maßnahmen, welche unser Leben verbessern vermieden werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s