Explosivstoffe im Handel frei verkäuflich für Terroristen – #Überwachungslüge #Terrorlüge

Wegen Terroristen wurde es erschwert bestimmte chemische Grundstoffe zu bekommen. Dennoch konnte man diese Stoffe bei Amazon ordern. Und heute wird mal wieder viel Sprengstoff mit allen möglichen giftigen Beimengungen in die Luft geblasen. Alles ganz legal in Geschäften gekauft. Nur seltsam, dass dies nicht zur Sicherheit längst verboten wurde. Schließlich bräuchte man nur genügend Feuerwerk zu kaufen und hätte alles für eine Bombe ganz legal zugänglich. Ob hier wohl erst etwas passieren muss? Irgendwie finde ich die Situation ziemlich absurd. Einerseits will man verhindern, dass sich Terroristen Baumaterialien für Bomben beschaffen und dennoch verkauft man diese für ein paar Tag jedes Jahr.

Zugleiche werden Überwachungs- und auch Zensuransätze an vielen Stellen langsam aber sicher verschärft. Alles natürlich im „Kampf gegen den Terrorismus“. Von einfachen und wirksamen Maßnahmen wird dagegen abgesehen. Ist es um das Volk nicht zu verärgern? Oder verfolgt man genau wie beim Flüssigkeitsverbot an Flughäfen nur Lobbyinteressen?

Mein Eindruck ist, dass die irrationale Angst gefördert wird, um von den wirklichen Sorgenmachern abzulenken. Die Umweltzerstörung kostet allein Deutschland mehr Menschenleben, als in der EU an Terroranschlägen gestorben sind. Allerdings sieht man hier natürlich nicht den direkten Zusammenhang zwischen den Opfern und den Tötern.

Es sterben auch jedes Jahr mehr Menschen an EON und RWE als Terroranschlägen in Deutschland. Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschenleben VW in den letzten Jahren auf dem Gewissen hat. Aber natürlich ist Terrorismus am schlimmsten *Augenrollen*. Wäre schön, wenn man als Mensch vor den wirklichen Gefahren geschützt würde und nicht ständig diese Ablenkungsmanöver wegen ein paar Verrückter erdulden müsste.

Und jetzt relativiert der Spiegel mal wieder die Gefahr durch Feuerwerk. Ist ja alles nicht so schlimm. Leider vergisst der Artikel zu erwähnen, dass der Feinstaub von Feuerwerk aus besonders schädlich Metallen besteht. Da kommt zur Krebsgefahr auch noch die Giftwirkung. Man fragt sich, ob der Spiegel hier nicht im Sinne von Anzeigenkunden berichtet.

Sicherlich muss man Extremisten beobachten, aber man darf deshalb nicht die Augen vor den wirklichen Gefahren verschließen, weil man ein Weicheipolitiker ist, dem Beliebtheit wichtiger ist, als das Richtige zu tun.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Grundrechte, Privatsphäre, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s