#Wucher am Hauptbahnhof Osnabrück

Vor einiger Zeit verschlug es mich nach Osnabrück und einen unfreiwilligen längeren Aufenthalt. Da im Zug die Toilette nicht funktionierte wollte ich im Bahnhof das dortige Örtchen aufsuchen.

Was sah ich da? 1 Euro für einmal pinkeln. Und darunter als Großgedrucktes, dass davon 50 Cent für einen Wertcoupon wären. Ich würde eher sagen Wertloscoupon. Dieses System ist ja auch von Raststätten bekannt, wo man zu Käufen animiert werden soll.

Aber was ist, wenn man nichts kaufen will? Dann werden einem 50 Cent ohne Gegenleistung abgepresst. Vor kurzem war ich dann in Brüssel im Hauptbahnhof (Brüssel Midi) und was sehe ich da? Der Toilettengang kostet nur 50 Cent ohne irgendwelchen hinterhältigen Kaufanimationsversuche. Das ist doch viel sympathischer und auch ehrlicher, wenn man einen angemessen Preis nimmt, ohne die Leute über den Tisch zu ziehen indem man über kostenpflichtige Gutscheine versucht, noch mehr Gewinn zu generieren.

Bei solchen Bahnhöfen wie Osnabrück und vermutlich vielen anderen in Deutschland habe ich volles Verständnis wenn man wildpinkelt, da die Betreiber einfach unanständig sind.

Auch der Bahnhof Duisburg hat übrigens das gleiche Einnahmevermehrungsmodell ohne Mehrwert für die unfreiwillige Kundschaft.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s