Autokäufer Abwehren #Kaufkarte

Wer häufiger von Autokäufern mit Nervkärtchen belästigt wird fragt sich was er dagegen tun kann. Vor kurzem sah ich an einem Auto die Lösung. Es war ein Aufkleber oder eine Folie mit einer Beschriftung, wie: „Bitte keine Kaufkarte“ oder so ähnlich.

Also quasi eine vergleichbare Lösung, wie man sie bei dem Briefkasten anwendet. Ob und wie viel dies bringt vermag ich nicht zu sagen, auf jeden Fall hätte man eine Rechtsgrundlage den Nervkartenverteiler auf Unterlassung abzumahnen. Wobei auch dies den Aufwand nicht wert sein könnte, andererseits spricht sich eine derartige Abschreckung vielleicht auch herum.

Neben den Karten, in guten Deutsch gehalten, gibt es auch welche die eher auf die Vermutung setzen, dass die Kartenverteiler nicht unbedingt gutes Deutsch sprechen. Ob Klischee oder Wahrheit vermag ich mangels qualifizierter Studien nicht zu sagen.

Im Internet gibt es solche Aufkleber und möglicherweise auch an Tankstellen oder im Autobedarf.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s