Den #Dieselbetrügern ein Ei ins Nest legen und mitzeichnen #eautoquote

Die Diskussion um die E-Auto-Quote läuft für mich in die falsche Richtung, weshalb ich eine Petition einreichte, welche in eine etwas andere Richtung geht. Nämlich der Verminderung von Diesel und Benzin.

Antworten auf zwei der dortigen Kommentare:

Auf irgendeinem Weg muss man Anreize schaffen, denn ansonsten bleiben die Autokonzerne in der Bequemlichkeitszone und ruinieren u.U. sogar sich selbst.

„Erdgas“, wird zukünftig kein Klimagift mehr sein, da es aus erneuerbaren Quellen stammt. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen zum Verfahren Power-to-Gas, womit Deutschland nicht nur unabhängig von Erdgaslieferanten und Fracking wird, sondern auch CO2-neutral.

Es gibt unterschiedliche Brennstoffzellen, die pauschale Behauptung, dass Platin notwendig wäre, trifft so nicht zu.

Ob und wie viel Kobalt in E-Autos notwendig ist, klingt für mich, wie die Behauptung, Windenergiegegnern.

Na klar am sinnvollsten wären weniger Autos. Leider sind viele Mitbürger nicht in der Lage andere mitzunehmen oder mal aufs Auto zu verzichten.

Wenn man Energiemix bezieht mag das vielleicht noch zutreffen, aber dies ist eine Entscheidung des Elektroautofahrers und es gibt auch echte Ökostromanbieter oder halt, wenn man es hat, die Solarzellen auf der Garage zum laden des E-Autos.

Mehr ÖPNV wäre natürlich noch besser, würde auch weniger Platz für Parkplätze verschwenden.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s