7 Sections GmbH

Vor kurzem bekam ich eine Mail, wo mir folgendes angekündigt wurde:

—————————————————————————
GEWINNEN SIE EIN GROßES [BEKANNTE SCHOKOCREME] PROBIERPAKET
—————————————————————————

Hallo Hallo [NAME],

diese exklusive Information ist bestimmt für: ***
Hinweis: Sie haben (1) Gewinnchance auf einen noch nicht beanspruchten Preis:

Ein großes [BEKANNTE SCHOKOCREME] Probierpaket!

Bitte bestätigen Sie folgende Angaben noch heute:

Vorname: ***
Nachname: ***

JETZT MITMACHEN:
http://conti.news-mailer.eu/i/h***

Hinweis: Veranstalter dieses Gewinnspiels ist die 7sections GmbH

(Dies ist die Nur-Text-Version der Mail)

Es fällt sofort auf, dass die Pflichtangaben in dieser geschäftlichen Email fehlen.

Was mich stutzen ließ, anders als bei anderen Mails, welche ich sofort als Spam einstufe, waren hier sowohl meine Name, als auch Vorname zusammen mit der Email in Verwendung. Stellt sich also die Frage woher diese stammen.

Den Namen der bekannten Schokocreme habe ich entfernt, weil der Hersteller nichts mit dieser Nachricht zu tun haben dürfte. Sicherheitshalber habe ich diesen informiert.

Wenn man sich das „große“ Probierpaket auf der der Seite anschaut, fällt auf, dass es sich um nicht wirklich viel handelt. Ich würde mal schätzen, dass es nicht mehr als 20 Euro wert ist. Möglicherweise sogar unter 10 Euro.

Um die Mail weiter zu überprüfen, schaute ich mir die Mail auch in vereinfachtem HTML an. Aber erst nach Vorrecherche.
Bei vielen Spam-Mails geht es ja auch um Trojaner.

——– Weitergeleitete Nachricht ——–
Betreff: Ulrich, gewinne ein großes [BEKANNTE SCHOKOCREME] Probierpaket
Datum: Tue, 8 Aug 2017 12:14:49 +0200 (CEST)
Von: [BEKANNTE SCHOKOCREME] Probierpaket
Antwort an:
***@conti.news-mailer.eu
An: ***

Verpasse nicht Deine Chance auf das große [BEKANNTE SCHOKOCREME] Probierpaket!
Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte
hier.

7sections präsentiert:

Gewinnen Sie ein großes [BEKANNTE SCHOKOCREME] Probierpaket!

Herzlichen Glückwunsch!

Hallo ****,

diese exklusive Information ist bestimmt für: *****

Hinweis: Sie haben (1) Gewinnchance auf einen noch nicht beanspruchten
Preis:
*Ein großes [BEKANNTE SCHOKOCREME] Probierpaket!*

Bitte bestätigen Sie folgende Angaben noch heute:

Vorname: ***
Nachname: ***

Gratis Bestätigen!

Das Angebot ist eine kommerzielle Anzeige dieses Werbekunden, der allein
für den Inhalt verantwortlich ist.
Falls Sie unseren Newsletter nicht wünschen, klicken Sie auf Abmeldung.
Kontakt Abmelden
Impressum

Add Conti GmbH, Breitenfeldstrasse 3c, 8500 Frauenfeld, Schweiz
Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte
hier.

Unter Kontakt wurde die eine Email der Add Conti GmbH aus der Schweiz genannt, für beiden anderen wurde auf conti.news-mailer.eu verwiesen. Obwohl ja oben vollmundig behauptet wurde, dass die 7sections GmbH dahinter steht, was eine Nachverfolgung des Links zum Impressum der beworbenen Seite bestätigt.

Als erste Maßnahme verlangte ich eine Datenauskunft nach § 34 BDSG bei dem die 7Sections GmbH behauptet, dass meine Emailadresse nicht gespeichert hätte. Was ich dann an den hessischen Datenschutzbeauftragten weiterleitete, denn irgendwie glaube ich das nicht so recht.

Wenn ich mir die AGB und den Datenschutz der beworbenen Seite anschaue und dann den Aufwand im Verhältnis zum billigen Preis setze wird schnell klar, dass es hier eigentlich nur um die Sammlung von Daten geht. So ein vollständiger Datensatz ist natürlich einiges Wert und die lange Laufzeit des Gewinnspiels suggeriert, dass sicherlich sehr viele Personen angeschrieben werden sollen.

Die Recherche scheint meine Einschätzung einer Datenzecke zu bestätigen. Die Seite Onlinewarnungen veröffentlichen diesen und diesen Artikel zu den „Gewinnspielen“. Nimmt man Teil und stimmt der Werbung zu, ist das Ziel erreicht, dass man einen Datensatz hat, den man verkaufen kann und mit dem Werbende einen Belästigen können. Per Telefon und Email. Ob die Daten ohne Zustimmung sicher sind, vermag ich nicht sagen.

Wenn man so einen Spam bekommt, ist Löschen das Einfachste, aber will man die Datensammler wirklich ärgern, weil sie einen nerven, dann sollte man erstens den Hersteller des als Gewinn ausgelobten Objektes anschreiben. Zweitens sollten Bundesnetzagentur und Wettbewerbszentrale eingeschaltet werden, besonders bei einem unvollständigen Impressum, wie in diesem Fall. Drittens freut sich auch die die Verbraucherzentrale über einen Hinweis. Viertens einen Datenschutzauskunft nach § 34 BDSG-Gesetz anfordern. Damit bestätigt man zwar die Email und wie der „Zufall“ es so will kam kurz danach plötzlich mehr Spam, aber man macht denen auch Arbeit. Zugleich habe ich noch eine Unterlassungsklage angekündigt, die ich auch durchziehen würde.

Als seriös kann ich die Gewinnspiele der 7sections GmbH jedenfalls nicht betrachten. Dazu sind zu viele Seiten nach dem gleichen Schema geschaltet. Ob da wirklich jemals jemand gewinnt, ist noch eine ganz andere Frage. Fakt ist, dass einem niemand etwas schenken wird. Auch, dass die Firmenhomepage der 7sections GmbH quasi nur aus einem Impressum besteht, erweckt keinerlei vertrauen in mir. Eine Firma mit ehrlichen Absichten, würde meiner Meinung nach einen vernünftigen Internetauftritt gestalten.

Neben der oben genannten Seite findet Google zahlreiche Seiten mit den Suchparametern
Ursula Scherf 7section
Dieser Name wird derzeit auch als Geschäftsführer genannt.
Für mehr Informationen müsste man sicherlich einen Handelsregisterauszug anfordern.

Interessant wird es, bei der Suche nach der Add Conti GmbH, welche in der html-Version erwähnt wird. Diese steht im Schweizer Handelsregister, allerdings scheint sich die Anschrift bereits geändert zu haben, als wurde in der Angabe zu dieser Firma etwas falsches ausgesagt. Ob der frühere Geschäftsführer der Add Conti GmbH sich auch hinter dieser Meldung verbirgt, vermochte ich nicht zu klären. Sicher ist nur, dass das Unternehmung u.a. Telefonmarketing, also Nervanrufe, als Geschäftszweck hat. Dies verheißt nichts Gutes, wenn man beim Gewinnspiel persönliche Daten angibt und diese in Umlauf gelangen.

Spam von Add Conti scheint allerdings kein Einzelfall zu sein, denn auf der Seite Anti-Spam sind zumindest zwei Threads zu dem Thema zu finden. Seltsam, dass die Firma kein Interesse an Öffentlichkeit zu haben scheint, nicht einmal eine Homepage findet sich. Für mich ein Indiz, was auf eher unseriöses Geschäftsgebaren hindeutet.

Dieser Beitrag wurde unter Internet, EDV & Co, Privatsphäre, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s