Lebensmittelverschwendung

Dem Artikel der NRZ kann ich nur beipflichten. Es werden wirklich zu viele Lebensmittel weggeworfen. Vor kurzem hatte ich bei ALDI Maultaschen kaufen wollen. Das MHD war das Tagesdatum, allerdings behauptete die Kassiererin man könne diesen Artikel nicht heruntersetzen nahm den vom Band und legte diesen neben die Kasse und auch nur zu fragen, ob ich es nicht vielleicht doch zum regulären Preis kaufen wolle.

Was mich aber mehr stört, sind viel zu kleinen Verpackungen, die führen nämlich dazu, dass ich als Kunde mehrfach draufzahle. Einmal für die Verpackungsherstellung, dann für die Entsorgung. Die Restanhaftungen bekommt man selbst bei größter Mühe nicht alle heraus, also schmeiße ich auch Lebensmittel weg. Je kleiner die Packung desto mehr. Kleine Verpackungen verursachen auch höheren Transport und Lagerkosten, weil das Gewicht und Volumen ebenfalls kostet. Besonders die Glasverpackungen für Marmelade sind mit erheblichen Umweltkosten verbunden. Zum Beispiel bei Marmelade oder Erdnussbutter sind keine so kleinen Verpackungen notwendig. Das Produkt hält sich lange genug.

Was das Management angeht so sehe ich oft, dass von dem einen Produkt viel zu viel liegt und von dem anderen gar nichts. Anscheinend findet keine Auswertung der Verkäufe statt, ansonsten wäre es möglich dies Filialgenau zu steuern. Insbesondere bei verderblicher Ware beobachte ich oft, viel zu viel oder zu wenig.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s