Finger weg von der Rheinhausenhalle!

Für mich absolut unverständlich wie man auch nur auf eine solche Idee kommen kann. Anstatt also mal ein wenig Druck beim Bau zu machen, soll ein bespieltes Haus ruiniert werden. Dabei stehen in der Innenstadt so viele Gebäude leer, die man alle nutzen könnte. Man müsste es nur machen. Angefangen bei der Schule direkt am Burgplatz.

Da fragt man sich nach welchem Verfahren Spaniel die Gebäude auswählt. Oder sollte das eine misslungene Provokation sein? Ist in dem seinem Büro nicht auch noch eine Ecke frei? Da könnte man sicherlich auch jemanden unterbringen.

Klingt mir sehr nach dem nächsten Angriff auf die bisher trotz aller Versuche noch immer sehr erfolgreiche Rheinhausenhalle. Genauso gut könnte man sagen, man wolle die im Stadttheater unterbringen.

Man muss Asylbewerbern helfen, aber nicht allein mit Herz, sondern auch mit Verstand und das vermisst man solchen Aussagen von Spaniel.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Finanzlage, Grundrechte, Lokalpolitik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s