Chemikalien-LKW in Rheinhausen umgestürzt

Gibt es wirklich die Stoffgruppe der Amile? Ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass solche Stoffe im Studium erwähnt wurden. War es nicht doch eher ein Amin? Sollte es wirklich das Amin gewesen sein, fände ich die Behauptung der Polizei besorgniserregend. Natürlich ist der Stoff ungesund. Zumindest bei Kontakt mit der Haut, mit den Augen und beim Verschlucken. Es mag zwar sein, dass der Stoff unter den gegebenen Umständen keine Gefährdung die Bevölkerung darstellte. Die Frage die sich für mich stellt ist allerdings, ob diese pauschale Aussage so in Unkenntnis, zur Beruhigung gemacht oder falsch übertragen wurden. Gerade bei solchen Unfällen muss man ehrlich und umfassend informieren. Das schafft mehr Vertrauen als Beschwichtigungen, die sich hinterher als falsch herausstellen.

Ob die Feuerwehr bei den Arbeiten entsprechende Schutzausrüstung an hatte? Also insbesondere Handschuhe. Die Schuhe dürften ja ohnehin Chemikalien beständig sein. Der Dampfdruck des Amins ist sehr gering, also geht kaum etwas in die Atemluft. So ein LKW wie von TALKE geplant, mit einer brennbaren Flüssigkeit wäre da deutlich gefährlicher gewesen.

Falls noch nicht angedacht muss wohl eine Geschwindigkeitsbeschränkung für diese Kurve her. Ist ja nicht der einzige Chemikalientransport, der dort lang geht.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s