Der Lieferterror-Supermarkt

von Ulrich Scharfenort

Es ist früher Samstagmorgen. Die meisten Menschen schlafen noch. Etwas übles braust über die Straßen. Es ist ein alter klappriger Kühllieferwagen. Bei jeder kleinen Bodenwellen kracht es. Die Ware im Laderraum ist natürlich ungesichert.

Um sechs Uhr morgens fährt er am Terror-Supermarkt vor. Die geplagten Anwohner kennen dies schon. Der Wagen schaltet seinen Motor ab und der dröhnende Kühlgenerator springt an. Mal lauter mal leiser weckt er nach und nach die gesamte Nachbarschaft. Ein Geräusch, wie von einem verwundeten Subwoover.

Plötzlich zerreißt eine Explosion die Ruhe des dröhnenden Wummerns. Der Supermarkt des Terrors ist nicht mehr und auch der LKW kann nun in Frieden ruhen.

Die Anwohner drehen sich um und genießen die Ruhe.

Dieser Beitrag wurde unter Humor, Kreatives, Kurzgeschichte, Philosophisches abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s