Über die Freiheit

Immer wieder hört man, dass wer nichts zu verbergen habe die Überwachung die kommerzielle Anbieter oder Schnüffelstaaten nicht zu fürchten bräuchte.

Seltsam ist nur, dass jene die so etwas predigen besonders viel zu verbergen haben. Seien es Politiker die ihre Nebeneinkünfte nicht lückenlos aufdecken oder Konzerne die bestimmt keine Privatpersonen dulden würden, die dort in Firmeninternen Papieren lesen wollen.

In Wirklichkeit zeigt diese Behauptung nur, dass jeder etwas zu verbergen hat und sei es nur die eigene Privatsphäre vor den wachsamen Augen von Big Google & Co, die auch die kleinste Datenressource kommerziell verwerten wollen. Nicht nur in Form von personalisierten Werbebannern. Schon heute kann viel mehr gemacht werden mit den Daten über eine Person.

Vielleicht erscheint vieles jetzt sogar noch als Spielerei, aber das ist heute und kann sich innerhalb weniger Jahre schnell in einem Albtraum verwandeln. Wer heute die Privatsphäre verteidigt, verteidigt auch die Zukunft und konzernokratische Unabhängigkeit von morgen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Privatsphäre abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s