Rampe für 2,2 Millionen Euro?

Als ich in der Zeitung las, dass eine Rampe nun über zwei Millionen Euro kostet war ich zutiefst verwundert. Soweit ich verstande habe soll einfach „nur“ eine Rampe zum Tunnel unter den Bahnhof (Friemersheim/Rheinhausen) gebaut werden, damit ein barrierefreier Zugang zu diesem gewährleistet wird.

Da frage ich mich, wie die Stadt überhaupt auf eine derartige Summe kommen kann. Ein normales Einfamilienhaus kostet so um die 200 000 Euro und der dortige Materialbedarf ist deutlich höher.

Wenn man etwas nicht versteht, sollte man nachfragen:

Guten Tag,

als ich in der Zeitung von einer Rampe für 2 200 000 Euro las, war ich überaus verwundert. Da habe ich erst einmal gefragt, wie kosten in der Höhe für eine Rampe überhaupt entstehen können. Deswegen bitte ich um die Beantwortung nachfolgender Fragen:

– Aus welchen Bestandteilen setzen sich diese Kosten zusammen? (grober Überblick)
– Wie kann es sein, dass eine einfache Rampe mehr kostet, als fünf Eigenheime?
– Die Verlegung der Weiche bedeutet eine Änderung an einem bestehenden Bahngleis. Welche Lärmschutzmaßnahmen wurden hier vorgesehen?

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Scharfenort

Ich bin mal gespannt was das Bezirksamt Rheinhausen antwortet und um wie viel die Kosten noch ansteigen.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Finanzlage, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s