Google darfs, dass Volk nicht

Google Streetview hat Milliarden Fassaden für seinen umstrittenen Dienst Streetview abgelichtet.

Als jemand das selbe mit einem Rewe To Go Geschäft machen wollte, wurde er von der Bundespolizei festgesetzt. Die Umstände waren zwar ein wenig anders, allerdings dürfte es wohl kaum rechtfertigen das Handy von jemanden einzuziehen wollen, weil er die Fassade eines Geschäfts im Kölner Hauptbahnhof fotografiert.

Gerettet hat den Fotografen Nico Kern vor diesen übertrieben grundrechtsverletzenden Polizeieinsatz nur, dass er Mitglied im Landtag NRW ist und als Pirat sich mit den Themen Urheberrecht, Panoramafreiheit und ähnlichem auseinandergesetzt hat.

Es ist zu vermuten, dass dieser Vorgang auch im Rahmen einer kleinen Anfrage an die Landesregierung thematisiert werden wird. Es stellt sich allein schon die Frage, wie viele unbescholtene Menschen ähnliche Situationen erlebt haben ohne sich als Mitglied des Landtages NRW ausweisen zu können.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s