Kein Gott steht über dem Grundgesetz

Eine medizinisch nicht notwendige Beschneidung ist rechtswidrig (Landgericht Köln Az.: 151 Ns 169/11).

Jetzt empören sich natürlich direkt wieder einige Religionsvertreter. Denen sollte klar sein, dass in Deutschland kein Gott über dem Grundgesetz steht.

Einen Fehler den viele beim lesen des Grundgesetzes machen, ist die Grundrechte nur einzeln zu sehen, dabei ist die Religionsfreiheit (Artikel 4) nur eines von mehreren Grundrechten. An dieser Stelle steht zum Beispiel die körperliche Unversehrtheit (Artikel 2) entgegen. Ansonsten könnte auch jemand die Religion Kannibale ausüben.

Zudem dürfte die Beschneidung im Ursprung etwas für die Gesundheit sein, denn in den heißen Ländern, wo der Ursprung von Religionen liegt, die Beschneidungen durchführen, konnte der Bereich unter der Vorhaut eher als Bruststätte für Krankheiten dienen. Das war natürlich zu einer Zeit, wo die Hygiene einen anderen Standard, als heute hatte. Damals wurden wohl häufig Regeln in religiöse Form gekleidet, die der Gesundheit oder des Zusammenlebens dienten.

Zudem scheint eine Beschneidung die Lust zu dämpfen, was für eine höhere Ausdauer sorgen könnte.

Neben der Beschneidung gibt es noch einige Sitten welchen ihren Ursprung im Alltag gehabt haben dürfen. Wie etwa beim Verzehr von Schweinefleisch.

Das einzige was mir in der Diskussion zu kurz kommt ist die wesentlich brutalere Genitalverstümmelung von Frauen. Beides geschieht ohne Einverständnis der betreffenden, was etwas anderes ist, als wenn jemand sich selbst in vollem Bewusstsein dafür entscheidet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kein Gott steht über dem Grundgesetz

  1. Richard Lenzen schreibt:

    Das die Grünen, Vertreter des Islams sowie die jüdischen Verbände gegen das Urteil des Landgerichtes protestieren hat mich nicht überrascht, aber das die katholischen Amtskirche, die durch massive Vorwürfe zum Kindesmißbrauch ins Gerede gekommen sind, die Verstümmelung von Kindern verteidigen, ist für mich ein unglaublicher Skandal. Ich werde in den nächsten Tagen aus der katholischen Kirche austreten.

    (ulrics: leicht überarbeitet und entschärft)

  2. Pingback: Dummfug: Religiöser Wahn | ulrics

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s