#Corona, Schule und Lüften – #Schulspreading #Arbeitsschutz #BildungaberSicher #Gebauer #Covid19 #UBA

Das UBA hat eine Pressemeldung veröffentlicht, die empfiehlt zum Coronaschutz in Schulen, alle 20 Minuten fünf Minuten lüften.

Es kommt selten vor, aber hier muss ich das UBA klar kritisieren, weil die Lüftungsempfehlung zumindest für Schulen sehr schlecht ist. Es sind sicherlich hilfreiche Teile in dem Dokument, allerdings entspricht dies nicht dem aktuellen Wissensstand im Arbeitsschutz, der scheinbar für Schulen nicht gilt.

Von der BGN gibt es eine Infektionsschutzgerechte Lüftung von Arbeitsbereichen. Das Dokument zeigt sehr deutlich, dass pauschale Lüftungsintervalle gar nicht möglich sind. Die primären Faktoren sind das Raumvolumen und die Anzahl der Personen. Mit diesen Punkten kann grafisch die Lüftungshäufigkeit ermittelt werden. Zumindest näherungsweise.

Ich gehe jetzt der Einfachheit mal von dem Mindestwert 6 m³ pro Person im Klassenraum aus und eine Klasse mit 20 Personen. Dies ergäbe 120 m³ Mindestvolumen für den Klassenraum. Wenn man nun versucht diesen Wert in dem Dokument (Nomogramm) zuzuordnen stellt man fest, dass dies nicht möglich ist. Die Kurve geht bereits vor diesem Volumen steil nach oben. Würde man dies jetzt abschätzen, käme ich auf etwa alle 5 Minuten lüften. Aber nehmen wir mal an, dass es doch etwas mehr Platz gibt. Das doppelte Volumen. Das wären dann 240 m³. Dann käme man ungefähr auf 20 min als Intervall. Das heißt ohne das Raumvolumen und die Personenzahl kann ein Lüftungsintervall nicht festgelegt werden.

Keine Ahnung warum das UBA dies nun versucht. Vielleicht will man nicht eingestehen, dass es eine blöde Idee war den Schulbetrieb ohne Abstand und ohne Masken aufrecht zu erhalten. Scheinbar will man unter alle Umständen den Schulbetrieb aufrecht erhalten, egal wie viele Menschen dabei draufgehen. Intelligente Lösungen wie etwa Wechselschicht, so dass nur jeweils die Hälfte der Beschulten vor Ort ist, werden nicht geprüft.

Zumal Lehrende nach meinem Verständnis auch einen Anspruch auf die Einhaltung des Arbeitsschutzes hätten. Als Arbeitsschützer sehe ich das mit großer Sorge, dass man hier ein Problemfeld scheinbar völlig ignoriert.

Wer aber lieber eine App zum Lüften nutzen möchte kann auch das haben:
Lüften leicht gemacht: eine kostenlose App gegen dicke Luft in Innenräumen

Empfehlungen:
BMAS SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard
BAUA SARS-Cov-2-Arbeits­schutzregel
BAUA – Infektionsschutz­gerechtes Lüften – Hinweise und Maßnahmen in Zeiten der SARS-CoV-2-Epidemie

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu #Corona, Schule und Lüften – #Schulspreading #Arbeitsschutz #BildungaberSicher #Gebauer #Covid19 #UBA

  1. Pingback: Warum #Luftreiniger wenig nützen – #Bildungabersicher #Corona #Covid19 | ulrics, nachdenkliche Stimme aus Duisburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s