Exotische Vornamen und das Geschlecht – #Diskriminierung #Sexismus

Ich korrespondiere viel mit den unterschiedlichsten Stellen. Dabei taucht ab und ein Problem auf. Das mit dem Vornamen und der richtigen Anrede. Leider gibt es hier ja keine brauchbare geschlechtsneutrale Anrede.

Es gibt Vornamen, bei denen es schwierig ist zu erkennen, um welches Geschlecht es geht. Ich könnt nun natürlich exotische Vornahmen wie Yu (chinesisch) nehmen, aber auch ein europäisches Beispiel fällt mir ein: Michel. Auch bei türkischen Vornamen wird es manchmal schwierig.

Es gibt natürlich Stellen, wie etwa manche Behörden, die den Namen mit Anrede übermitteln. Ich könnte einfach Hallo [Vorname] [Nachname] schreiben, ist beim Schreiben mit Behörden eher schwierig.

Oder ich bleibe vollkommend neutral und schreibe Guten Tag, allerdings macht es das natürlich nicht einfacher. Bei russischen Namen ist es etwas einfacher, weil für gewöhnlich ein A angehängt wird, wenn es sich um eine Frau handelt.

Und ich werde bestimmt nicht hunderte Vornamen auswendig lernen oder jedes Mal googeln. Eine Lösung für diese Situation braucht es trotzdem.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Philosophisches, Vorurteile abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s