Braunkohlesubventionen – #hambibleibt #allegegenRWE

Wer an Braunkohle denkt, muss auch an Subventionen denken. Vor kurzem stieß ich auch eine etwas ältere Studie für das UBA: „Braunkohle – ein subventionsfreier Energieträger“ vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie.

Neben den expliziten Subvention sind auch die sogenannten impliziten Subventionen aufgeführt.

Subventioniert werden demnach:
– Umsiedelung (Vertreibung von Menschen aus ihrer Heimat)
– Unterschiedliche Energieträgerbesteuerung
– Rückstellungen (Wirkt wie zinsloses Darlehen)
– Absatzförderung
– wirkliche Kosten für staatliche Leistungen, die höher liegen, als die Gebühren
– Nichterhebung der gesetzlichen Förderabgabe
– Sümpfungswasserentnahme
– Klimafolgen
– Gesundheitsschäden (z.B. fehlende Umsetzung EU-Recht)

Als Summe kam damals mind. 4,5 Milliarden Euro pro Jahr heraus. Also genug Geld, was sinnvoller für Renten oder Soziales verwendet werden könnte.

Fazit: Braunkohle stiehlt Sozialstaat.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzlage, Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s