Bioleaching: Fracking von Metallen – #Atomfracking #Metallfracking

Die Rohstoffgier des Menschen kennt keine Grenzen. Einerseits macht es natürlich Sinn mit milden biotechnologischen Verfahren aus Abraum restliche Erze zu lösen und zu gewinnen. Dies ist deutlich weniger Aufwand, als anderswo Gebirge abzubrechen und zugleich noch erhebliche Energiemengen zu verschwenden.

Das Verfahren, des Bioleaching wird allerdings nicht nur in Abräumhalden angewandt, sondern auch vor Ort im Boden, wo es dann gefährlich werden kann, denn analog zum Fracking müssen die Bakterien erst einmal zum Metall. Folglich muss der Boden genauso, wie beim Fracking aufgebrochen werden. Das heißt sowohl Bakterien, die Metall „fressen“, wie auch die üblichen Begleiterscheinungen von Fracking können auftreten.

Dies kann natürlich auch als Methode zur Urangewinnung genutzt werden, was wiederum die Laufzeit von Atomkraftwerken verlängern könnte und noch mehr Atommüll erzeugt.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s