#Duisburg: Der Baum hängt schief – #Sparverwaltung

Das Versagen einer Stadtverwaltung kann man in Duisburg immer wieder aufs Neue erleben.

Am Dienstag war es ja ein wenig windiger und auch in der Nacht. Als ich dann am gestrigen Nachmittag dann einkaufen ging, kam ich auch an dem Jugendzentrum Ecke Friedrich-Alfred-Straße/Moerser Straße vorbei.

Was sah ich da? Ein Baum, der gestützt auf den Zaun des Jugendzentrum über den Gehweg hing. Man sollte doch eigentlich meinen, dass der/die/das Hausmeister*in des Jugendzentrums so etwas bemerken würde. Aber vermutlich schaut er nicht täglich vorbei und kommt schon gar nicht der Verkehrssicherungspflicht nach einem Sturmtag nach.

Ich wendete mich also an Call Duisburg 0203 94 000, wo ich die Information eben schnell hinterlassen wollte, damit man sich drum kümmert. Aber nein, dort hieß es dann, nach Ewigkeiten in der Warteschlange, dass dafür die Wirtschaftsbetriebe zuständig wären. Durchstellen könne man aber nicht mehr. Die WBD sind als AÖR allerdings Teil der Stadt Duisburg.

Natürlich erreicht man die Wirtschaftsbetriebe nicht einfach so, sondern muss erst einmal eine gefühlt endlose Ansage anhören, die mich gar nicht betraf. Die zuständigen Wirtschaftsbetriebe sahen sich außerstande, sich sofort um das Problem zu kümmern. Man solle doch selber einschätzen, ob hier eine Gefahr drohe und ansonsten die Feuerwehr alarmieren.

Also die Feuerwehr angerufen, alles geschildert und eine Viertelstunde später waren die bereits vor Ort und kümmerten sich darum.

Wundert es da wirklich jemanden, dass es so wenig Engagement in Duisburg gibt, wenn man sich erst einmal durchtelefonieren muss? Vielleicht wäre es schnell gegangen wenn der OB mitbekommen hätte, dass man hier super posieren könnte. Aber posieren löst bekanntlich keine Probleme und täuscht nur Aktivität vor.

In Duisburg möchte ich als Baum sicherlich nicht Tod über den Zaun hängen. Kümmert sich keiner drum, nicht einmal der Radfahrer, der in falscher Richtung auf dem Gehweg unter dem Baum durchfährt.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Finanzlage, Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s