Trennung von Genuss- und Lebensmitteln – #Genussmittel #Lebensmittel

Ich finde die Idee aus Schottland gut, Genussmittel teurer zu machen. Man sollte Genussmittel auch endlich von Lebensmitteln trennen. Zumindest bei der Besteuerung. 25 % für Genussmittel und 7 % für Lebensmittel. Da kann man sich auch direkt diese Ampel sparen und es einfach sozialmarktwirtschaftlich regeln, indem die Genussmittel deutlich teurer werden. Also Dinge, die viel Zucker oder viel Fett enthalten oder Alkohol oder Drogen, wie Tabak.

Natürlich wird es jene geben, die nicht von Genussmitteln loslassen können, aber auch jene, welche sich mehr auf Lebensmitteln konzentrieren. Verboten werden muss nichts. Man kann es einfach über den Preis regeln.

Und das Arbeitsplatzargument kann hier auch nicht gelten. Höherer Konsum von Genussmitteln macht krank. Was ja sogar für mehr Arbeitsplätze in der Gesundheitsindustrie sorgen könnte. Bloß dort wird zu wenig gezahlt bzw. investiert. Wenn man mal darüber nachdenkt, wie viel Jobs in der Pflege entstehen könnten. Seltsam, dass sich da nichts tut.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s