Welche Schweinerei plant die #DuGroKo für den Beirat der unteren Naturschutzbehörde? – #Duisburg #Naturschutz

Am Montag hat die Stadt Duisburg mal wieder Umweltausschuss im Rathaus.

In der Agenda steht als Punkt 7:

Änderung des Beirates bei der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Duisburg

die Drucksache: 18-0019

Diese ist im Gegensatz zu allen anderen nicht als Link hinterlegt und es wurde m.W. auch keine Papierversion verschickt. Dies wirft die Frage auf, warum diese Beschlussvorlage zurückgehalten wird. Was steht dort drin, dass die Teilnehmenden des Umweltausschusses am Montag damit als Tischvorlage überfahren werden sollen? Was hat die DuGroKo hier im Hinterzimmer gemauschelt?

Der Baumschutz war der DuGroKo ja schon lang eine Dorn im Auge und mit ähnlicher Hauruckpolitik wurde auch der Duisburger Baumschutz ausgehebelt. Soll nun auch der Beirat entmachtet werden, um die die Umwelt noch schlechter zu schützen? Schließlich hat der Beirat in der Vergangenheit so manche Hürde für Abholzung in den Weg gelegt.

Da die Beiräte durch Landesrecht festgelegt werden, besteht allerdings nicht so viel Spielraum. Vielleicht geht es hier auch darum Herrn Klaus Radny (CDU) aus dem Beirat zu entfernen. Dieser ist in der Vergangenheit durch eine sehr positive Einstellung zur Bewahrung der Schöpfung aufgefallen.

In Anbetracht von den Geschehnissen der Vergangenheit nehme ich erst einmal das Schlimmste an. Leider wird in Duisburg Umweltschutz immer noch als Hindernis angesehen. Dabei geht es nur um Fairness. Fairness, dass die Verursacher für die Kosten aufkommen und nicht die Allgemeinheit. Fairness, dass Menschenleben nicht für Rendite und Arbeitsplätze gewissenlos geopfert werden.

Bereits jetzt müssen die Duisburger durch Flächenfraß und fehlenden Baumschutz Mehrkosten für Niederschlagswasser tragen. Demnächst dürfen wir dann auch noch dafür zahlen, dass manche Landwirte das Grundwasser mit Überdüngung vergiften.

Die Kosten kommen immer bei uns an. Egal ob als Arztrechnung oder als Niederschlagswassergebühren. NICHTS ist kostenlos, aber die Wege der Kosten sind mitunter abstrus.

Update:
Der Punkt wurde im Umweltausschuss von der Tagesordnung genommen.
Bei Facebook hörte ich das Gerücht, dass es um eine Nachbesetzung im Beirat gehen sollte. Wobei der Name des Antrages etwas anderes suggerierte. Vielleicht war es das.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Duisburg, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s