G20-Krawalle

Die Situation ist von außen gesehen natürlich schwer einschätzbar. Mein Eindruck ist, dass hier ein paar Arschlöcher ihrer Zerstörungswut freien Lauf lassen und damit die Botschaften der friedlichen Demonstranten überdecken. Man könnte fast auf den Gedanken kommen, dass diese von bestimmten Gruppen engagiert würden.

Etwa von Umweltzerstörern oder Undemokraten. Ob der Staatsschutz wohl ermittelt, ob hier gewisse Staaten nicht ihre Hände im Spiel haben? Vielleicht sind die vermeintlichen Linksextremisten in Wirklichkeit Handlanger einer gewissen Regierung, die auch vor Wahlmanipulation nicht zurückschreckt. Solange man die Identität nicht zweifelsfrei klären kann ist hier vieles denkbar.

Ärgerlich finde ich, dass so viele Polizisten, die eh bereits genug Überstunden haben, sich hiermit nun auch noch rumärgern müssen. Als gäbe es nicht genug wichtigeres zu tun. Wie etwa Kriminelle zu überführen oder Terroristen zu stoppen. Wäre die Krawallmacher wirklich Linksextremisten, würden sie Rechtsextremisten und Islamisten mit den indirekten Konsequenzen sogar in die Hände spielen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Grundrechte, Politik, Umweltschutz, Vorurteile abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu G20-Krawalle

  1. Norbert Krambrich schreibt:

    Bemerkenswert finde ich, dass in der breiten Öffentlichkeit vehement der Schwarze Block kritisiert wird, nicht aber das Verhalten der Polizei und deren Rechtsbrüche.Illegitime Einschränkungen der Versammlungsfreiheit, nicht gerechtfertigte Anwendung körperlicher Gewalt, Beschneidung der Rechte von Festgenommen auf freie Wahl eines Rechtsbeistandes, Ignorieren der Beschlüsse von VG, OVG und BG.Man kann fast den Eindruck gewinnen die Polizeiführung um Dude habe dringend die Krawalle gebraucht, um von den Amtsvergehen am Donnerstag abzulenken.Inwieweit dies polizeiliche Taktik gewesen ist und die weitgehende Eskalation gesteuert war wird sich zeigen, der taktische Einsatz der Wasserwerfer, die bisherige Praxis des Einsätzen von Polizeispitzel unter teilweise rechtswidrigen Umständen lässt da einiges erahnen.Ich bin gespannt was die nun angekündigten und folgenden Gerichtsprozesse noch ans Licht bringen.Das nun auch Institutionen wie der altwürdige Hamburger Anwaltsverein vehem Kritik an der Polizeiführung formulieren spricht Bände.

    • ulrics schreibt:

      Der Eindruck aus den Nachrichten war bei mir zumindest, dass die Polizei als Organisation taktisch unklug gehandelt hat.
      Wobei ich es mir schwer vorstelle die friedlichen Demonstranten von den Extremisten zu trennen. Ähnlich der Situation bei Fußballspielen, wo ein paar Idioten den anderen alles kaputt machen.

      Und auch in der Uniform stecken Menschen. Menschen sind vor Fehlern nicht gefeit.
      Ein Fehlverhalten im Vorfeld habe ich dokumentiert, werde dies demnächst auch posten. Ist allerdings eher marginal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s