Verfrühte Ankunft Lufthansa LH409

Die Flugindustrie scheint es mit der Einhaltung von Regeln nicht so zu haben und überlegt sich immer neue Wege, wie man diese Umgehen kann. Hier mal ein Brief, weil vergangenes Wochenende beispielhaft an zwei Tagen der gleiche Flieger der Lufthansa zu früh war, und deswegen kreiste.

Sehr geehrte Personen*,

bereits gestern bemerkte ich vor 6 Uhr Fluglärm und schaute in meiner App, was es diesmal für ein Flieger wäre. Die Lufthansamaschine LH409, welche von New York, nach Düsseldorf flog. Nur leider kalkuliert die Lufthansa, wohl zu knapp, weshalb die Maschine bereits viel zu früh in der Umgebung von Düsseldorf war und deshalb Umwege flog, damit augenscheinlich die Nachtruhe eingehalten würde, die aber bereits längst durch den Überflug gestört wurde.

Am heutigen Sonntag (28.05.2017) wiederholte sich das Schauspiel, diesmal aber bereits sogar um 05:43. Entsprechend sah auch der Flug aus, der schließlich sogar über Essen kreiste. Das über Duisburg noch 4 Kilometer Höhe war, zeigt deutlich, dass dies von der DFS so geplant wurde.

Die Konsequenz hieraus kann in meinen Augen nur sein, dass reguläre Landungen vor 6:20 Uhr verboten werden, damit auch wirklich die Nachtruhe bis 6 Uhr eingehalten wird und verfrühte Maschine einen nicht noch früher aus dem Schlaf holen.

Da es immer wieder Verfrühungen bei Flugzeugen zum Flughafen Düsseldorf gibt, wüsste ich gerne, wie dies für die Berechnungen der Nachtschutzzonen berücksichtigt wird. Schließlich wird der Lärm erheblich gesteigert durch solche Warteschleifen. Werden für die Berechnungen der Schutzzonen überhaupt die realen Flugwege verwendet oder nur die fiktiven „Flugrouten“.

Ferne möchte ich wissen, welche Strafen (Sanktionskatalog) den Fluggesellschaften für den verfrühten Anflug drohen, der ja bei regulärem Anflug einer Landung vor 6 Uhr gleichzusetzen ist und nur durch Trickserei und erheblicher Mehrbelastung umgangen wurde. Hier muss die gleiche Bestrafung erfolgen, als wäre die Landung vor 6 Uhr erfolgt, da die Fluggesellschaften ansonsten nicht motiviert sind sich an die Regeln zu halten.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Scharfenort (Duisburg-Rheinhausen)

(* Aus Respekt vor allen Geschlechtern, verwende ich eine
Geschlechtsneutrale Anrede.)

Bin mal gespannt, wie die Höhe der Sanktionen derzeit ist und ob das Verkehrsministerium sich klar äußert oder nur labert.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Fluglärm, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s