Zum Urteil, wegen Urheberrechtsabzocke

Das ist doch alles Abzocke, anstatt jene anzugehen, die an solchen Urheberrechtsbrüchen Geld vergehen werden jene angegangen die mal mehr oder weniger bewusst sich mit einem Upload schuldig gemacht haben.

Was ist mit Fileshareseiten im Internet, die mit der Bereitstellung viel Geld verdienen? Was ist mit Foren, die Links verbreiten? Was ist mit Seiten, die Ebooks für einen Bruchteil des wirklichen Preises verkaufen?

Genau, die werden nicht angegangen, weil es einfacher ist sich an jenen zu vergreifen, die man einfach erwischt. Die wirklich Kriminellen, die Geld verdienen lässt man dagegen laufen.

Wobei ich ehrlich gesagt, als Konsument am schlimmsten finde, dass man ständig mit Hinweisen belästigt/bestraft wird, obwohl man sich ein Produkt gekauft hat. Was soll das? Da ist man ehrlich und wird noch mit dieser Zeitverschwendung bestraft.

Und als Künstler stören mich weniger jene, die ohne sich zu bereichern meine Werke teilen, als vielmehr jene, die damit ungerechtfertigt Geld verdienen.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Verbraucherschutz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s