Es zählt auch die Arbeitsplatzqualität

Wenn man bei Arbeitsplätzen nur nach der Anzahl geht, macht man als Politiker einen verdammt schlechten Job. Arbeitsplatz ist nicht gleich Arbeitsplatz.

Es gibt hier Teilzeitstellen, die trotzdem als Arbeitsplatz gezählt werden. Aber leben kann davon keiner. Es gibt Mindestlohnstellen und sogar etliche, die noch schlechter bezahlt werden. Da werden zum Beispiel fiktive Stundenzahlen angesetzt, die nicht realistisch sind, weshalb es unter dem Mindestlohn bleibt.

Also jeder, der bei der Behauptung: „Es werden X Arbeitsplätze geschafft“, nicht sofort nach der Art der Arbeitsplätze fragt, dem geht es nur um Quantität, aber nicht Qualität der Arbeitsplätze.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Grundrechte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s