Hetze gegen eine Religion und was Facebook daraus macht

Neulich meldete ich eine Hassbotschaft bei Facebook, welche nach meiner Meinung eindeutig als Volksverhetzung zu sehen ist. Facebook reagiert, wie folgt:

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, einen möglichen Verstoß gegen die Gemeinschaftsstandards zu melden. Solche Meldungen sind sehr wichtig, damit wir eine sichere und einladende Nutzererfahrung auf Facebook sicherstellen können. Wir haben das von dir im Hinblick auf wegen Hassbotschaften gemeldete Foto geprüft und festgestellt, dass es nicht gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstößt.
Bitte teile uns mit, falls dir etwas auffällt, das dich beunruhigt. Es ist unser Ziel, dass Facebook für alle eine sichere und einladende Umgebung bleibt.

Das finde ich schon sehr befremdlich, es gibt sicherlich Postings, welche grenzwertig sind, aber dieses ist in meinen Augen doch zu sehr jenseits der Grenze, von allem was noch durch die Meinungsfreiheit gedeckt ist. Somit macht sich Facebook nach Absatz 2 § 130 StGB mitschuldig, was ich auch entsprechend der Polizei meldete. Der Nazi, mit seinem Posting ist da sogar weniger schlimm, als Facebook, welche eine Plattform zur Verbreitung derartiger Hassbotschaften bietet und diese nicht einmal entfernt, wenn es notwendig ist.

Da Facebook also Nazipropaganda verbreitet wäre eventuell eine Umbenennung in Goebbelsbook sinnvoll.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Vorurteile abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s