Herr Tönjes von der RAG sagt nicht die Wahrheit

Er behauptet doch allen ernstes, das man PCB unterhalb der Nachweisgrenze finden würde. Diese Grenze heißt nicht ohne Grund so. Und wenn er hier schon nicht die Wahrheit erzählt, sollte man ihm dann, die anderen Aussagen zur PCB-Belastung glauben? So eine Aussage macht es für mich jedenfalls sehr unglaubwürdig.

Ebenfalls wird die Belastung nicht verringert, sondern lediglich deren Verteilung. Das heißt zukünftig geht der ganze Dreck direkt in den Rhein und nachweisen lässt sich wohl auch nichts mehr, weil durch die Verdünnung alles unter die Nachweisgrenze gedrückt wird.

Und wenn nur 0,2 % PCB im Rhein von der RAG stammen soll, woher kommt dann der Rest. Oder ist das die Gesamtbelastung und die 0,2 % das was die RAG pro Jahr einleitet?

Dieser Beitrag wurde unter Aus der Region, Duisburg, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s