Die nächste Baumtragödie kündigt sich an

Angeblich wegen des Brandschutzes sollen in Duisburg weitere Platanen abgeholzt werden. Verantwortlich hierfür ist Hellmich mit seinem Altenheim, was ohnehin schon eine Fehlplanung wegen der Ladenlokale im Erdgeschoss ist.

Aus der Drucksache 15-0840
„Die Bäume müssten aus statischen Gründen, auch auf der Straßenseite, so stark entlastet werden, dass der natürliche Kronenaufbau nicht mehr gegeben ist und dauerhafte, kostenintensive Pflegemaßnahmen die Folge sind.“

Hellmich bzw. der Betreiber will sich also um die Kosten drücken, dann hätte er halt im Vorfeld besser planen müssen und nicht im nachhinein. Dann muss der Betreiber halt die Kosten für die Pflege tragen oder die oberen Etagen nicht nutzen. Kostenintensiv ist zudem sehr vage. Da gehörten konkrete Zahlen hinein. Hier muss man ganz klar fragen, ob dies im Vorfeld nicht geprüft wurde, denn auch in NRW müsste der Brandschutz schon bei den Planungen berücksichtigt werden. Prinzip Hoffnung ist da keine Option.
Und wenn es mit Feuerwehrleitern nicht klappt, kann der Betreiber sich halt was anderes überlegen, es muss ja nicht unbedingt auf diesem Weg geschehen. So gingen sicherlich auch Treppen im Außenbereich.

Das UBA (UMID 01/2015) belegt jedenfalls eindringlich, welch schwerer Fehler, Bebauung ohne oder mit wenig grün ist. Durch starke und verdichtete Bebauung kommt es zu Hitzestaus, welche sich natürlich auch diesem Bereich auswirken wird. Diese Studien von Fachleuten widersprechen vehement dem hemmungslosen Abholzen:
Ergebnisse der bundesweiten Erhebung von Aktivitäten zu
Klimawandel und Gesundheit 2014
Innerstädtische Lufttemperatur als Indikator gesundheitlicher
Belastungen in Großstädten am Beispiel Berlins

Besonders die Zweite zeigt sehr schön, dass die Hitze für einige Menschen sogar tödlich ist. Besonders natürlich für alte Menschen die ja gerade in diesem Altenheim leben sollen. Es gibt ohnehin schon genügend heiße Nächte in den Städten, je weniger Grün dort ist, desto mehr Hitze wird dort sein.

Jetzt soll die Bevölkerung in Rheinhausen unter der Fehlplanung von Hellmich noch mehr leiden? Die Gesamtkosten, also auch jene, was der Verlust an Kühlung für die Bevölkerung bedeutet müsste berücksichtigt werden. Oder zahlt Hellmich auch die Klimaanlagen im Umfeld?

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s