Internet Inkomptenz

Die mangelhafte Abwehr von Industriespionage und dem leider häufig völlig unzureichenden Datenschutz bei Firmen haben gemeinsame Ursachen. Die Internet Inkompetenz von Firmen und deren Mitarbeitern.

Industriespionage verursacht zwar enorme Kosten, trotzdem scheint es wenig Bemühungen zu geben, da etwas zu vebessern. Beim Datenschutz wäre es dringend notwendig, dass bei Datenlecks die Firmen den Geschädigten eine Aufwandsentschädigung zahlen müssen.

Vielen scheint gar nicht klar zu sein, wodrauf mensch alles achten muss. Das fängt schon bei so simplen Dingen, wie den Passwörtern an. 12345 ist zum Beispiel das schlechteste Passwort was es gibt. Das wusste sogar schon Mel Brooks. Auch die Standardpasswörter bei Routern nicht zu ändern ist überaus Fahrlässig.

Was ich so mitbekomme ist der Leidensdruck bei Firmen immer noch zu gering.

Auch hier zeigt ein Autor, wie wenig Ahnung von der Materie er hat. Der Satz

Oft mit Erfolg: Der Virus „Stuxnet“ blieb ein Jahr unentdeckt.

Zum Thema Wirtschaftsspionage spricht in mehrerlei Hinsicht von Unkenntnis. Stuxnet ist erstens mal als Wurm klassifiziert und dann ging nach aktuellen Kenntnisstand bei Stuxnet nicht um Wirtschaftsspionage, sondern um Sabotage.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s