Glyphosat wird verboten?

In einem Artikel habe ich vor kurzem über die Entkrautung durch die Deutsche Bahn berichtet.

Ich habe jetzt mal ein wenig weiter recherchiert und erschreckendes zu Glyphosat gefunden. Nicht nur, dass es ein Nachfolger von Agent Orange zu sein scheint, bekannt ist der Stoff auch unter Roundup vom Gentechkonzern Monsanto, dieses Mittel soll nun verboten werden.
Nicht unnötig, wie dieser Möglicherweise durch Roundup verursachte Todesfall, jedenfall laut TAZ. Auch der NABU kritisiert den Unkraut-Killer. Das es keine Gefahr für Menschen darstellen soll glaube ich nicht, wenn ich lese, wie dicht an Wohnbebauung es teilweise eingesetzt wird und dass es auch schon im Urin gefunden wurde. Die EU scheint sogar verschwiegen zu haben, dass es zu Geburtsfehlern führen kann. Ich schätze dies war mal wieder ein Fall von Lobbykratie.

Laut NRZ (Druckausgabe, KW 25, 2012) soll Glyfosaat verboten werden, weil es das zentrale Nervensystem beeinflusst, zu Kindesmissbildungen, Parkinson und Störungen des Hormonhaushalts führen soll. Leider hat die NRZ dies nur in der Druckausgabe gebracht und zudem noch in einem recht kleinen Artikel. Eigentlich gehört so eine Sauerei auf die Titelseite.

Ein Unding, dass die Bahn derartige Mittel in Nähe von Wohnbebauung einsetzt, deren Halbwertszeit im Boden zwischen 1,2 und 197 Tagen liegen kann und im Wasser auch längere Zeit vorliegen kann.

Flazasulfuron

Bei Wikipedia gab es keinen Eintrag, und bei einer Suche waren hauptsächlich Informationen und Sicherheitsdatenblätter von chemischen Firmen zu finden. Im Mai dieses Jahres scheint Australien dieses Mittel zugelassen zu haben, was aber natürlich nicht heißt, dass es gesund ist.
Dieser Stoff wird in den „Pflanzenschutzmitteln“ Mission und Katana verwandt und scheint nicht nur Unkraut, sondern auch Wein zu vernichten.

Flumioxazin

Nach Wikipdia ist es ein Giftstoff auch für Menschen. Zudem ist Flumioxazin fruchtschädigend und gefährdet auch durch das Einatmen von Aerosolen und durch Hautkontakt.

Wie gefährlich alle drei Stoffe sind zeigt sich auch hier.

Besonders wohl ist einem da nicht, wenn man bedenkt auf, welchen Feldern das Zeug alles landet und wer weiß schon wie Monsanto es bei Glypgosat mit den gentechnischen Pflanzen hält und, ob darin nicht das Gift angereichert ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Glyphosat wird verboten?

  1. Pingback: Rohrheiten: Dichtheitsprüfung und Fracking | ulrics

  2. Pingback: Glyphosat in Lebensmitteln | ulrics

  3. Pingback: Monsanto | ulrics

  4. Pingback: Gärten in Kiel mit Glyphosat eingenebelt | ulrics

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s