Kostenfallen

In Kompass 1 2011 ist zum Thema Abofallen ein Artikel erschienen, welcher die Hintergründe beleuchtet. Ich werde diese deswegen an dieser Stelle nicht wiederholen.

Aktuell hat sich ein wenig getan. Die FDP verkündet den Quantensprung groß auf ihrer Homepage. In Zukunft soll man Anklicken müssen, ob man etwas kostenpflichtig bestellen möchte.

Den Begriff Quantensprung habe ich nicht umsonst gewählt. Den ein Quantensprung ist aus menschlicher Sicht etwas winzig kleines.
Das Gesetz ist natürlich ein Fortschritt aber nur ein winzig kleiner. Denn teils verdienen die Abofallen über Inkasso-/Abmahnanwälte, viele dieser Seiten befinden sich im Ausland und bis sich da das EU-Recht durchsetzt wird noch ein Weile dauern, wenn es denn so weit kommt.

Wir brauchen keinen Button bei Kostenfallen, sondern eine Stelle in Deutschland an die man sich bei Spam aller Art und dubiosen Webseiten wenden kann. Eine Stelle, die solche Probleme schnell und kompetent bearbeitet.

Dieser Beitrag wurde unter Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s