Billigfachkräfte

Über Vorratsdatenspeicherung habe ich ja schon oft genug geschrieben, deswegen gehe ich mal auf den sogenannten Fachkräftemangel ein.

Den will Zensursula bekämpfen. An sich ist es nicht schlecht qualifizierten Bewerbern aus dem Ausland auch eine Chance zu geben sich zu beweisen. Allerdings will die Ministerin für Arbeit anscheinend Lohndumping betreiben oder es ist einfach nur akute Unfähigkeit. Denn das Lohnniveau auf 40 000 Euro absenken macht im Zusammenhang mit Ärzten und Ingenieuren keinen Sinn. Es mag zwar das 1.5-fache des durchschnittlichen Bruttoverdienst sein aber nicht des durchschnittlichen Bruttoverdienstes von Ärzten und Ingenieuren. Und da wir wenn schon dann die besten aus dem Ausland wollen, sollten wir da auch entsprechend ansetzen. 66 000 Euro ist natürlich zu hoch aber 40 000 deutlich zu niedrig.
Damit wäre die Zuwanderung der nächste Lohndumpingschritt nach der verkorksten Zeitarbeit. Bei Zeitarbeit kostet ein Zeitarbeiter die Firma weniger, als ein Langzeitbeschäftigter und dabei soll Zeitarbeit nur überbrücken helfen.

Da die Bevölkerung in Deutschland abnimmt wäre es sinnvoll gut ausgebildete Leute aus dem Ausland reinzuholen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Grundrechte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s